Menu Sprache: EN/DE

Modernisierungsmaßnahmen

Lohnfertiger investiert in die Zukunft

PolyComp, der Spezialist für die Lohnverarbeitung und Lizenzherstellung technischer Kunststoffe, hat im Laufe des Jahres 2014 zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Im Fokus stand hierbei neben technischen Gesichtspunkten auch die Energieeffizienz.

Im Laborbereich der PolyComp wurden aufgrund wachsender Kundenanforderungen einige Geräte erneuert. Eine moderne Zugprüfmaschine mit einem Xforce-Kraftaufnehmer und Netzwerkanbindung sorgt zukünftig dafür, die gestiegenen Prüfungsanforderungen der Kunden noch besser zu erfüllen. Der Xforce-Kraftaufnehmer ist für Zugprüfungen und Druckprüfungen einsetzbar, sodass flexibel geprüft werden kann. Ein zusätzlicher Splitterschutz, der die Mitarbeiter während der Prüfung vor Verletzungen durch splitterndes Material schützt, bedeutet einen zusätzlichen Mehrwert in Bezug auf die Arbeitssicherheit.

Mit dem neuen Schlagpendel zur Durchführung von Schlag-Biege-Versuchen lassen sich neben dem bisherigen Verfahren Izod nun auch Charpy-Prüfungen machen.

Die neue Spritzgussanlage mit einer deutlich höheren Schließkraft von 500 kN ermöglicht es jetzt, ein breites Spektrum an Kunststoffen in Form zu bringen, um anschließend die vorgegebenen Prüfungen durchlaufen zu können.

»Damit konnten wir eine Lücke für unsere Kunden schließen, die uns auch Vorteile in den Aufwendungen der Probenvorbereitung bringt, sodass die Probenkörper in einem Spritzguss hergestellt werden können«

Olaf Fischer, Leiter Labor der PolyComp

Beide Einheiten finden in einem neu geschaffenen, separaten klimatisierten Raum Platz. „Im Zusammenhang mit dem Laborumbau, der größer ausgefallen ist als ursprünglich geplant, konnten auch arbeitsergonomische Punkte optimiert werden, die in den gewachsenen Strukturen so einfach nicht möglich gewesen wären. Neben den Anpassungen der Netzwerkstruktur, die es uns ermöglicht, Datensicherungen der Messwerte anzulegen, wurden auch die Anforderungen an den Brandschutz und die elektrotechnische Anlage nach den neuesten Standards realisiert.”

Im Zuge der Implementierung der DIN ISO 50001, die im 1. Quartal 2015 zertifiziert werden soll, war es für das Unternehmen eine Selbstverständlichkeit, auch kleinere Energiesparpotenziale zu berücksichtigen. So wurde das Labor mit neuester LED-Beleuchtungstechnik ausgestattet, die im Rahmen weiterer Umbaumaßnahmen im Gebäude konsequent angewendet wurde.

»Auch in der Zukunft werden wir weitere Investitionen tätigen, um den stetig wachsenden Anforderungen des Marktes und unserer Kunden gerecht zu werden. Dies auch vor dem Hintergrund, unseren hohen Qualitätsstandard aufrechtzuerhalten und weiter auszubauen. Bei allen Überlegungen werden wir dabei stets an das Wohl und die Sicherheit unserer Mitarbeiter denken«

Jörg Scheibe, Geschäftsführer der PolyComp GmbH

Genauigkeit, Zuverlässigkeit und eine ergonomische Bedienbarkeit waren Hauptmerkmale bei der Auslegung des Charpy-Gerätes (siehe Vordergrund).

Mit mehr Funktionalität und Effizienz präsentiert sich die neue Arburg-Spritzgussanlage im Labor (siehe Hintergrund).

Die erhöhten Nivellierfüße ermöglichen eine einfachere Reinigung.